Einbruch, Diebstahl und Raub in Nürnberg, Franken und der Oberpfalz – unsere Detektive klären auf


Einer der Schwerpunkte in Nürnbergs Kriminalstatistik sind Eigentumsdelikte wie Diebstahl und Raub. Im Jahr 2014 wurden allein in der Dürer-Stadt 11.657 Fälle von leichtem Diebstahl (Taschen- und Ladendiebstahl, Diebstahl an Fahrrädern und aus Kfz) sowie 6.284 Fälle von schwerem Diebstahl und Raub (Wohnungseinbrüche, Fahrrad- und Kfz-Diebstähle) gemeldet. Die Detektive der Kurtz Detektei Nürnberg helfen Ihnen sowohl bei der Prävention von Übergriffen gegen Ihr Eigentum als auch bei der Ermittlung der Täter und des Diebesguts: 0911 3782 0154.


Schwere Eigentumsdelikte nehmen immer weiter zu – Einbruchprävention einfacher als nachträgliche Ermittlungen


Während die Taten bei leichtem Diebstahl rückläufig sind, nehmen sie bei schwerem Diebstahl und Raub jährlich zu. Häufig werden Wohnungen aufgebrochen und ausgeraubt, während die Bewohner im Urlaub sind. Daher ist es wichtig, dass Sie zum einen dafür Sorge tragen, Ihren Briefkasten regelmäßig zu leeren bzw. bei Abwesenheit leeren zu lassen, da ein übervoller Briefkasten für Einbrecher ein Hinweis auf eine unbewachte Wohnung ist. Zum anderen sind aufmerksame Nachbarn besser als jeder Wachhund. Vielleicht kann einer dieser Nachbarn sich ja um die Post kümmern und in Ihrer Wohnung für „Bewegung“ sorgen, d.h. hin und wieder abends das Licht einschalten, durchlüften u.v.m., denn das schreckt Einbrecher, die die Wohnung auskundschaften, meistens ab.

 

Sie müssen nicht warten, bis es zum Äußersten kommt. Kontaktieren Sie unsere Sicherheitsexperten aus Nürnberg, wenn Sie die Sicherheit Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses überprüfen lassen oder sich über Sicherheitstechnik zur Prävention von Übergriffen auf Ihr Eigentum informieren möchten. Die Spezialisten der Kurtz Detektei Nürnberg stehen Ihnen dabei gern zur Seite: kontakt@kurtz-detektei-nuernberg.de.


Vor Gewalttaten schrecken Täter immer öfter nicht zurück


Bei Wohnungseinbrüchen nimmt die Aggressivität der Täter stetig zu. Die meisten Einbrüche passieren nicht mehr nachts im Schutz der Dunkelheit, sondern tagsüber in der Annahme, dass die Bewohner bei der Arbeit und die Kinder in der Schule sind. Der Täter bricht ein Fenster oder die Wohnungstür auf und nimmt, einmal in der Wohnung, selten Rücksicht darauf, ob sich eventuell doch jemand daheim aufhält. Es wird alles mitgenommen, was nicht niet- und nagelfest ist: Smartphones, Digitalkameras, Laptops, Tablets, Schmuck und sonstige Wertsachen. Wichtig ist dem Delinquenten dabei, dass sich die Beute schnell und ohne großen Aufwand transportieren lässt und es bei einem Hehler möglichst viel Bares dafür gibt. 

 

Aus verschiedenen Gründen kann es trotzdem vorkommen, dass sich jemand in der Wohnung aufhält. Dann besteht Gefahr im Verzug. Ist der Täter noch nicht in der Wohnung, wird er es sehr wahrscheinlich vorziehen zu verschwinden, um an einem anderen Tag sein Glück zu versuchen. Ist er jedoch schon in der Wohnung, wird er – der Beute so nah – kaum den Rückzug antreten. Die Erkenntnisse der Polizei weisen darauf hin, dass angetroffene Bewohner immer häufiger angegriffen und überwältigt werden. Manche Täter gehen dabei äußerst brutal vor, um dem hilflosen Opfer ihre Macht zu demonstrieren. 


Einbrecher setzt Stemmeisen an einer Tür an; Kurtz Detektei Nürnberg
Ist die Hemmschwelle zum gewaltsamen Eindringen in fremde Räumlichkeiten einmal überschritten, ist das weitere Verhalten der Täter unberechenbar. Häufig kommt es zu tätlichen Übergriffen auf die Opfer.

Anschließende Traumatisierung vieler Opfer


Für das Opfer kann solch ein Einbruch traumatische Auswirkungen haben: Man fühlt sich in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher, zuckt bei jedem Geräusch zusammen, kontrolliert panisch immer wieder Türen und Fenster usw. Viele verfallen in eine Depression, trauen sich nicht mehr aus dem Haus, leben isoliert und verstört.  

 

Wenn Sie Opfer eines Diebstahls oder Einbruchs geworden sind, dann melden Sie sich bei der Kurtz Detektei Nürnberg unter 0911 3782 0154 oder unter kontakt@kurtz-detektei-nuernberg.de, um sich von unseren Experten beraten zu lassen.