Kurtz Detektei Nürnberg ermittelt bei Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug | unerlaubte Nebentätigkeit


Den Arbeitgeber um die eine oder andere Überstunde zu betrügen, scheint immer mehr zum vermeintlichen Kavaliersdelikt zu werden. Hier eine Stunde mehr im Büro, dort eine Stunde mehr bei der Auslieferung – immer in dem Glauben, dass so ein bisschen Schummeln schon nicht auffallen werde. Dennoch handelt es sich bei diesem Verhalten um strafbaren Arbeitszeitbetrug. Sogar noch schwerer wiegt ein „gelber Urlaubsschein“, der in Form des Krankschreibungsbetruges den Straftatbestand des Betruges (§ 263 StGB) erfüllt. Doch das scheint viele Arbeitnehmer wenig zu stören, und viele Ärzte unterstützen dieses Gebaren leider immer öfter. In der heutigen Zeit muss man eigentlich nur noch zum Arzt gehen und glaubhaft versichern, dass man völlig erschöpft sei, um ein paar Tage oder auch Wochen "Urlaub" zu erhalten.

 

Ist einer Ihrer Mitarbeiter auffallend häufig verschnupft? Haben Sie die Vermutung, dass er lieber zuhause faulenzt oder sich den Tag mit illegalen Nebenbeschäftigungen vertreibt, als bei Ihnen arbeiten zu gehen? Zögern Sie nicht, die Wirtschaftsermittler der Kurtz Detektei Nürnberg anzurufen: 0911 3782 0154.


Ein schöner Tag auf Kosten anderer: gerichtsverwertbare Beweiserhebung durch Observation des Mitarbeiters


Sicherlich kann man beileibe nicht alle Arbeitnehmer, die öfter krankgeschrieben sind, über einen Kamm scheren: Es mag etliche geben, die wirklich aufgrund von psychischen oder körperlichen Beschwerden, aufgrund familiärer Probleme oder wegen Personaleinsparungen überlastet sind. Jedoch überwiegen die schwarzen Schafe unter den Dauerpatienten nach Erfahrung unserer Nürnberger Detektive. Denn der Verdacht auf Lohnfortzahlungsmissbrauch gehört nicht nur zu den häufigsten Ursachen für die Beauftragung der Kurtz Detektei Nürnberg, sondern stellt sich in annähernd 80 % der Fälle auch als korrekt heraus. Diese betrügerischen Mitarbeiter nehmen es billigend in Kauf oder denken gar nicht darüber nach, dass ihre Kollegen durch den Ausfall mehr Arbeit übernehmen müssen und dass der Arbeitgeber den „Kranken“, ohne einen Gegenwert in Form von Arbeitskraft zu erhalten, weiterhin bezahlen muss. Der Täter betrügt damit die Kollegen, den Chef und nicht zuletzt den Staat. Der Versicherungsträger hat, auch wenn die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nur über ein oder zwei Wochen geht, trotzdem Kosten, die letztlich zu Lasten der Gemeinschaft gehen. Und die Gemeinschaft sind wir alle.


Die erfahrenen Wirtschaftsdetektive der Kurtz Detektei Nürnberg observieren verdächtige Mitarbeiter und geben Ihnen einen umfassenden gerichtsverwertbaren Bericht für die Durchsetzung Ihrer arbeitsrechtlichen Ansprüche an die Hand. Lassen Sie sich noch heute unverbindlich beraten: 0911 3782 0154.


Frau gestresst im Büro; Kurtz Wirtschaftsdetektei Nürnberg
Die Aufgaben ausfallender Mitarbeiter müssen in der Regel durch die Kollegen übernommen werden. Durch die zusätzliche Arbeit erhöhen sich der Stresslevel und der Frust der restlichen Belegschaft.